Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grafikreferenz definieren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 254 mal aufgerufen
 Ernährung allgemein
persofit Offline

Amateursportler


Beiträge: 52

14.10.2008 12:00
Cholesterin Zitat · antworten


Cholesterin – Was ist das eigentlich?

Cholesterin ist eine Grundsubstanz des Körpers. Cholesterin wird sowohl durch
die Nahrung zugeführt, als auch vom Körper selbst in der Leber hergestellt. Es
ist ein lebenswichtiger fettähnlicher Stoff, den der Körper benötigt, um

1. stabile Zellmembranen aufzubauen,
2. Gallensäuren herzustellen, ohne die die Verdauung bestimmter Speisen
nicht funktioniert,
3. Vitamin D zu produzieren, das zum Aufbau der Knochen benötigt wird
4. um Geschlechtshormone, z. B. Testosteron und Östrogene und Hormone
der Nebennierenrinde, z.B. Cortison, zu bilden

Der Körper produziert täglich ein bis zwei Gramm Cholesterin. Das deckt den
Eigenbedarf auch bei einer völlig cholesterinfreien Ernährung.
Ist von Cholesterin die Rede, so ist meistens das Gesamt-Cholesterin gemeint.
Das Gesamt-Cholesterin wird in mehreren Fett-Eiweiß-Molekülgruppen (den
Lipoproteinen) durch die Blutbahn transportiert.

Heute wird als Grenzwert für die Definition der Hypercholesterinämie etwa
200 mg/dl angenommen, da jenseits dieses Grenzwertes die erhöhten Cholesterinspiegel
mit einer eindeutigen Entwicklung arteriosklerotischer Gefäßerkrankungen
einhergehen.

Bekannt sind vor allem das LDL (low density lipoprotein), das leichte Lipoprotein
mit hohem Cholesterinanteil und das HDL (high density lipoprotein), das
schwerere Lipoprotein mit niedrigem Cholesterinanteil.


LDL - das „böse“ Cholesterin
Das LDL bringt das Cholesterin über das Blut zu den Organen. Auf dem Weg
dorthin neigt es in höheren Konzentrationen dazu, sich an den Wänden der
Blutgefäße abzusetzen. Diese Ablagerungen führen zur zunehmenden „Verstopfung“
der Gefäße, der so genannten Arteriosklerose. Diese kann später zu
einer Angina pectoris (Brustenge) sowie zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall
führen. Deshalb sollte der Blutwert für LDL-Cholesterin möglichst niedrig
sein. Der Grenzwert von ca. 160 mg/dl sollte nicht überschritten werden.

HDL - das „gute“ Cholesterin
HDL hingegen hat erfreulicherweise genau die umgekehrte Wirkung: es transportiert
Cholesterin in die Leber, wo es dann verarbeitet und abgebaut wird.
HDL wirkt der Arteriosklerose entgegen und wird darum als „gutes Cholesterin“
bezeichnet. Je höher hier der Blutwert ist, umso besser. Dieser Wert sollte
ca. 40 mg/dl aufweisen.

Meine Tipps bei erhöhten Cholesterinwerten:

Zu meiden sind:
Wurstwaren, fettes Fleisch,
Vollmilchprodukte,gehärtete Fette, Fertigbackwaren,
Frittiertes, Käse, Palm- und
Kokosöl, Avocado

Zu bevorzugen ist:
Fisch, besonders Seefisch,
fettarmes Geflügel, mageres Fleisch,
Magermilchprodukte (möglichst
unter 0,3% Fett)
pflanzliche Fette und Öle, diätetische
Brotaufstriche, Getreideprodukte, Vollkornteigwaren,
Gemüse, Vollkornreis,
Kartoffeln, Obst

-------------------------------------
http://www.persofit.eu.tt

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de